Verfahren zum Erhalt des Berufsausweises

 

Mit dem Berufsauswis soll die Schwarzarbeit durch eine effizientere und vereinfacht Kontrolle der Arbeiter auf den Baustellen bekämpft werden.

Die Paritätische Berufskommission Freiburg des Bauhauptgewerbes (PBKF), die Gewerkschaften (UNIA und SYNA) und der Freiburgische Baumeisterverband (FBV) beteiligen sich an der Umsetzung dieses Berufsauweises. 

 

Das nachfolgende Verfahren erklärt die verschiedenen Schritte, die nötig sind, um für Ihre Mitarbeiter einen Berufsausweis zu erhalten. Bei jedem Schritt werden die Intervenienten und die erklärenden Formulare/Dokumente, die zu verwenden sind, detailliert erklärt.

 

1) Antrag ausfüllen (Unternehmen)

A.  Die folgenden Dokumente ausfüllen, unterzeichnen und der PBKF zustellen: 

 

- Beitrittsantrag zum Berufsausweis (Anhang 2)

- Durchführungsverordnung bezüglich Berufsausweises (Anhang 3)

 

Bemerkung: zu diesem Zeitpunkt kann bereits damit begonnen werden, die unter Punkt 3A aufgeführten Informationen zusammenzutragen

2) Antrag bearbeiten (PBKF)

A. Überprüfung der erhaltenen Informationen

 

B. Validierung des Beitrittsantrags durch die PBKF

 

C.  Die PBKF wird eine kurze Lohnbuchkontrolle durchführen (letzte 3 Monate vor der Anfrage), sie wird dem Unternehmen anschliessend einen Kontrollrapport zustellen.

3) Ausweis beantragen (Unternehmen)

A. Die folgenden Informationen über die Mitarbeiter zusammentragen: Foto, Scan der Ausweispapiere und Scan der Aufenthaltsbewilligung (bei Ausländern).
Die AHV-Kasse um den Nachweis bitten. Jeden Mitarbeiter einen Zusatz zum Arbeitsvertrag unterzeichnen lassen, der gemäss Vorlage erstellt wird (Anhang 1)

 

ACHTUNG: ist das Bewilligungsdatum abgelaufen, muss die Bewilligung erneuert werden, bevor ein Berufsausweis beantragt wird

 

B. Für jeden Mitarbeiter ein Dossier vorbereiten, benannt mit der AHV-Nummer des Mitarbeiters und der PBKF per Mail zustellen.

4) Validierung des Ausweises (PBKF)

A. Überprüfung der Informationen jedes Mitarbeiters

 

B. Validierung der vom Unternehmen erbrachten Dokumente

 

C. Erstellen des Ausweises

 

D. Zustellung des Ausweises an das Unternehmen

5) Übergabe des Ausweises (Unternehmen)

A. Überprüfung der Informationen jedes Ausweises durch den Arbeitgeber

 

B. Bei Fehlern auf dem Ausweis die PBKF kontaktieren

 

C. Ist alles richtig, den Ausweis dem Mitarbeiter übergeben.

 

 

 

Für jeden Mitarbeiter muss ein neuer Berufsausweis beantragt werden. Beim Abgang eines Mitarbeiters ist der jeweilige Ausweis der PBKF zurückzusenden.

 

Bei Fragen oder für weitere Auskunft wenden Sie sich bitte an Frau Jacinthe Joye, Verantwortliche der PBKF per Mail (jacinthe.joye@cppf-pbkf.ch) oder per Telefon (026 460 80 23).