Respektieren der Regeln im Falle von schlechtem Wetter. Vorgehen zur Beantragung der Schlechtwetterentschädigung

 

Wenn aufgrund der Wetterlage nicht mehr gearbeitet werden kann, müssen die Ausfallstunden so verwaltet werden, dass der finanzielle Verlust auf ein Minimum reduziert werden kann, wobei die geltenden Regeln einzuhalten sind.

 

Ist der Unterbruch von relativ kurzer Dauer (weniger als eine Woche), ist es möglich, den Arbeitszeitkalender anzupassen. Ausfallstunden werden berücksichtigt und es wird geplant, wie sie nachzuholen sind. Genaue Regeln sind jedoch im LMV festgelegt.

 

Dauert der Unterbruch länger, ist es ratsam, bei der Arbeitslosenversicherung einen Antrag auf Schlechtwetterentschädigung zu stellen. Die vom Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung herausgegebene Broschüre wird Ihre Fragen beantworten.

 

 

Vorgehn zur Beantragung der Schlechtwetterentschädigung

 

1) Ausfüllen des Formulars "Meldung über wetterbedingten Arbeitsausfall des Monats" mit anschliessender Zustellung an das Amt für den Arbeitsmarkt. Dieses Formular muss bis spätestens am 5. des Folgemonates beim Amt sein.

Es muss 1 Formular pro Baustelle ausgefüllt werden und an den Kanton geschickt werden wo sich die Baustelle befindet (In der Regel immer an das Amt für den Arbeitsmarkt des jeweiligen Kantons). Dieses Formular ist eine Anfrage, der Kanton wird anschliessend einen Entscheid fällen. Formular 1

 

2) Folgende Dokumente ausfüllen und Ihrer zuständigen Arbeitslosenkasse mit einer Frist von 3 Monaten zustellen:

- Antrag auf Schlechtwetterentschädigung Formular 2

- Rapport über die wetterbedingten Ausfallstunden. Zwingend müssen auf diesem Formular Name, Vorname,

  Unterschrift sowie die AHV-Nummer des betroffenen Mitarbeiters vorhanden sein. Formular 3

- Abrechnung über die wetterbedingten Arbeitsausfälle Formular 4

- Excel Tabelle mit den Grunddaten der Firma und den betroffenen Mitarbeitern Formular 5

- Bescheinigung über Einkommen aus Zwischenbeschäftigung Formular 6

 

Das komplette Dossier an Ihre Arbeitslosenkasse weiterleiten. Folgende Dokumente beinhaltet ein vollständiges Dossier:

- Entscheid der Kantonalen Behörde

- Formulare 2/3/4/5/6

- Bestätigung der Ueberstunden

- Jahreszeitplan

 

Firmen welche Hilfe benötigen, können auf Wunsch mit der Arbeitslosenkasse einen Termin vereinbaren um diese Dokumente ausfüllen. Die Firma muss die benötigten Dokumente zur Verfügung stellen.